metzgerei haemmerli
metzgerei haemmerli

Erfolgsrezept

 
Qualität steht vor Quantität
Eines unserer Schwerpunkte ist die korrekte Lagerung von Fleisch. Diese beginnt mit der hängenden Lagerung (auch als Reifung bekannt) am Knochen. Das im Fleisch enthaltene Wasser tropft aus und fehlt anschliessend auf der Waage. Dieses Wasser verlässt das Fleisch früher oder später. Bei ungelagerten Stücken wie z.B. beim Siedfleisch geschieht dies erst in der Pfanne, daher kommt der grössere Gewichtsverlust.
Gelagert werden meistens nur Edelstücke wie Entrecôte, Kalbssteaks oder Rindshohrückensteaks. Siedfleisch wird nicht gelagert, da es nur durch langes kochen zart und geniessbar wird.

Während der Lagerung lockert eine leichte, im Fleisch enthaltene Säure die Muskelfasern auf, wodurch das Fleisch zarter wird. Die Lagerdauer liegt zwischen einer Woche für Schweinefleisch und bis zu fünf Wochen für zarte Rindfleischstücke wie T-Bonesteaks, Filets und Entrecôtes.

Wird Fleisch jedoch zu lange gelagert, übersäuert es und ist nicht mehr geniessbar. Lagern von Fleisch ist also keinesfalls einfach. Die Lagerdauer des Fleisches unterscheidet sich nicht nur zwischen Schweinen, Rindern und Kälbern, sondern hängt auch von der Mast und Rasse eines Tieres ab. So wird bei uns jedes Schlachttier individuell gelagert.

Oft werden während dem Verkaufsgespräch gut gelagerte Stücke gewünscht. In der Metzgerei Hämmerli wird nur ausreichend gereiftes Fleisch verkauft. So ist es möglich dass ein Artikel zu wenig lange in unseren Lagerräumen liegt. Dieser wird nicht verkauft, denn er genügt unseren Ansprüchen nicht. Dafür können wir Ihnen fast für jedes Gericht eine Alternative präsentieren.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis, dass nur perfekt gelagertes Fleisch unser Geschäft verlässt und es daher nicht immer von jedem Stück vorrätig hat.

Trotz moderner Technik noch traditionell produzieren

Mit Hilfe von modernen Maschinen konnten wir viele Produktionsabläufe optimieren und vereinfachen. Trotzdem halten wir uns noch an eine traditionelle Herstellung, um den Bezug zum Handwerk nicht zu verlieren.

  • Unsere Rohwurstwaren werden nicht in einer Maschine mit verschiedenen Programmen getrocknet. In einem isolierten Raum mit viel Handarbeit, welche mit wechselnder Witterung aufwändiger wird, stellen wir beste Knoblauch- und Bauernwürste her. So können wir Produktionsfehler leichter einordnen, da jeder einzelne Schritt selbst eingeleitet wird.
  • Die Brühwurstwaren werden nicht strikt nach Rezeptur gemacht. Fleisch ist nicht immer gleich und braucht daher auch eine individuelle Flexibilität bei der Zusammensetzung.
  • Beinschinken, Schweinswürstli und Speck sind nur einige der Produkte, welche bei uns auch heute noch über unbehandeltem Sägemehl geräuchert werden. Nicht fix eine gewisse Zeit, sondern so lange das Produkt braucht.

Unsere hausgemachten Würste
In unserer Metzgerei werden sehr vielseitige und schmackhafte Würste hergestellt. Dadurch wissen wir genau, was sie beinhalten, und wir können die Frische garantieren und exakt über die Haltbarkeit Auskunft geben.

Saucisson, Schwartenwurst, Grillbratwurst, Zwiebelmettwurst und Schweinswürstli sind nur einige der verschiedenen Spezialitäten aus der hauseigenen Produktion.

Cervelas und Wienerli werden von der Metzgerei Meyer in Kallnach hergestellt, da wir nicht über eine Rauchanlage verfügen, welche zur Herstellung nötig ist.

Unsere selbstgemachten Würste werden auch heute noch traditionell über Sägemehl geräucht. So können wir die Geschmacksansprüche der Kundschaft erfüllen und Ihren Gaumen befriedigen.

Würste eignen sich für eine abwechslungsreiche Ernährung, ein farbenfrohes Buffet und den sommerlichen Grillabend

E Guete.

Unser Glück ist Ihr Glück
Durch die verschiedenen Geschmäcker unserer treuen Kundschaft können wir Ihnen eine ausserordentliche Frische garantieren. Mehrmals Täglich füllen wir die Buffetplatten auf. Bereits zu Beginn der Woche können wir das Fleisch offen in der Verkaufstheke präsentieren.

Falls Sie Ihre Einkäufe einfrieren möchten, vacuumieren wir es gerne für Sie. Die Vorteile davon werden in den „Küchentipps“ erklärt.
In Ins einkaufen heisst aber nicht nur Fleisch einkaufen. Brauchen Sie noch Brot, Käse, Kleider, Schuhe, oder vielleicht etwas gegen die Erkältung? Das alles und vieles mehr finden Sie im Zentrum von Ins oder angrenzend.

Der Parkplatz steht für Ihr Fahrzeug bereit, aber aufgepasst. Stellen Sie die Karte für die blaue Zone, welche wir auf dem Bärenplatz haben.

Herkunft unserer Fleischstücke
Fleisch aus der Region, bei uns kein Problem. Ein grosser Teil unseres Kalb- und Lammfleisches wird in der Region Lyss / Grossaffoltern gemästet und geschlachtet. Auch das Kaninchenfleisch beziehen wir von auserlesenen Züchtern in nächster Umgebung. Sogar Rindfleisch kommt zum Teil aus dem Drei-Seen-Gebiet.

Täglich wird frisches Fleisch angeliefert, welches wir für Sie lagern oder weiterverarbeiten.
3-4 Mal wöchentlich bekommen wir frisches Pouletfleisch mit bekannter Herkunft. So können sie Ihr gekauftes Fleisch zu Hause noch einige Tage aufbewahren.